Bild nicht mehr verfügbar.

Im Oktober 2008 wurde Steinmeier zum SPD-Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl 2009 gekürt.

Foto: REUTERS/Hannibal Hanschke

Hamburg - Die SPD bleibt in der Wählergunst der Deutschen im Tiefflug. Wäre jetzt Bundestagswahl, würden die Sozialdemokraten weiterhin nur 23 Prozent der Stimmen erhalten, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Forsa-Umfrage im Auftrag des Hamburger Magazins "Stern" und des Privatsenders RTL ergab. Die Union käme derzeit auf 38 Prozent und hätte mit der FDP (12 Prozent) eine glatte 50-Prozent-Mehrheit im Bundestag.

Grüne bei elf Prozent

Die Grünen verbesserten sich in der Umfrage im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf elf Prozent. Dagegen fiel die Linkspartei um einen Punkt auf 11 Prozent und damit auf ihren schlechtesten Jahreswert. Noch im Frühjahr und Sommer hatte die Linke bei 14 Prozent gelegen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel liegt weiter mit großem Abstand vor ihrem SPD-Herausforderer, Außenminister Frank-Walter Steinmeier. Falls sie den Kanzler direkt wählen könnten, würden sich 51 Prozent der 2.501 Befragten derzeit für die CDU-Vorsitzende entscheiden - zwei Punkte mehr als in der Vorwoche. Steinmeier kommt lediglich auf 23 Prozent - ein Punkt weniger als in der Woche zuvor. (APA/AP)