Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics hat vor harten Zeiten gewarnt und seine Prognosen für das vierte Geschäftsquartal gesenkt. Die Nachfrage werde sich im kommenden Jahr abschwächen, sagte Vize-Präsident Chu Woo Sik am Montag auf einer Investorenkonferenz. Die Ertragslage habe sich in einigen Bereichen sehr schnell verschlechtert. Sowohl die Speicherchip- als auch die LCD-Sparte kämpften hart darum, im vierten Quartal schwarze Zahlen zu schreiben. Samsung werde daher wohl die Investitionen von umgerechnet rund 5,4 Mrd. Euro in diesem Jahr auf bis zu 4,3 Mrd. Euro im kommenden Jahr zurückschrauben. Samsung-Aktien gaben am Dienstag 1,2 Prozent nach.

Weltmarktführer bei Speicherchips und LCD-Displays

Der Weltmarktführer bei Speicherchips und LCD-Displays muss mit einem langen Abschwung auf dem ehemals verlässlichen Speicherchip-Markt rechnen. Zudem verschlechtern sich die Margen auf dem Markt für Flachbildschirme rapide. Auch die Nachfrage nach Unterhaltungselektronik insgesamt sinkt. (Reuters)