Ottawa - Kanada will der notleidenden Autoindustrie mit Milliardenhilfen unter die Arme greifen, sobald in den USA ein Rettungsplan für die Branche steht. Auf kanadischer Seite gehe es um umgerechnet rund 2,8 Milliarden US-Dollar (rund zwei Milliarden Euro), sagte Industrieminister Tony Clement am Freitag (Ortszeit). Dies entspreche in etwa dem Anteil Kanadas an der Produktion der drei großen US-Autokonzerne GM, Chrysler und Ford: Für die "großen Drei" wurde in den USA über einen Überbrückungskredit in Höhe von rund 14 Milliarden Dollar beraten, die Verhandlungen scheiterten allerdings.

Jeder Eingriff der kanadischen Regierung oder der Regierung der Provinzen werde mit dem Vorgehen in den USA koordiniert, betonte Clement. Kanada sei zu schnellem Handeln bereit, wenn die USA ein Rettungspaket auf die Beine stellten. Nach dem Scheitern der Pläne für den Überbrückungskredit hatte die US-Regierung in Aussicht gestellt, das 700 Milliarden schwere Paket zur Rettung des Finanzsektors zugunsten der Autobauer anzuzapfen. (APA)