Washington - Die Bemühungen der USA um den Wiederaufbau des Iraks nach dem Sturz von Saddam Hussein sind einem Untersuchungsbericht zufolge unter anderem an schlechten Planungen gescheitert. Der Generalinspekteur für den Wiederaufbau im Irak, Stuart Bowen, erklärte, die Planungen vor dem Irak-Krieg seien "engstirnig und unzusammenhängend" gewesen.

Als weitere Faktoren werden in dem mehr als 500 Seiten starken Bericht massive Fehler bei der Vergabe von Aufträgen und der Aufstand im Irak genannt.

Was den Aufbau der Infrastruktur im Irak betreffe, habe das Wiederaufbauprogramm Washingtons seine selbst gesteckten Ziele im Allgemeinen nicht erreicht, heißt es in dem Bericht weiter. Erfolge gebe es aber bei der Ausbildung der irakischen Sicherheitskräfte. Über den Bericht hatten am Sonntag zuerst die Zeitung "New York Times" und das Reporter-Projekt ProPublica berichtet. (APA/AP)