Preisträgerin Marlene Streeruwitz

Foto: Matthias Cremer

Graz - Marlene Streeruwitz erhält den höchst dotierten Literaturpreis des Landes Steiermark. Die österreichische Schriftstellerin erhält den mit 22.000 Euro dotierten Peter-Rosegger-Literaturpreis, der alle drei Jahre vergeben wird, auf Basis eines einstimmigen Jury-Beschlusses, wie der Landespressedienst mitteilte. Das Gremium hob hervor, dass Marlene Streeruwitz in ihren Romanen und Erzählungen, Theaterstücken und Essays "ihr politisches Anliegen mit Klugheit, diagnostischem Scharfblick und einer konsequent eigenwilligen Formensprache in Literatur verwandelt" hat.

Biografisches

Marlene Streeruwitz wurde am 28. Juni 1950 in Baden bei Wien geboren. Nach einem Studium der Slawistik und Kunstgeschichte arbeitete sie ab 1989 am Theater und im Hörfunk, zugleich erschienen ihre ersten Hörspiele "Der Paravant", "Alkmene" und "Urlaub" 1992 gelang ihr mit "Waikiki Beach." der Durchbruch als Theaterautorin. Auf diesen ersten großen Erfolg folgten weitere, darunter "Sloane Square.", "Ocean Drive." und "Tolmezzo.". (APA/red)