Zu Silvester will das iPhone Dev-Team eine Software mit SIM-Unlock des iPhone 3G veröffentlichen

Montage: red

Als ein venezolanischer Hacker Mitte November als erster den SIM-Lock des iPhone 3G geknackt haben wollte, hieß es vonseiten des iPhone Dev-Teams, dass es sich dabei nur um das iPhone der ersten Generation gehandelt habe. Nun haben die Entwickler des Pwnage-Tools selbst eine Software angekündigt, mit der auch das neue iPhone für SIM-Karten aller Provider öffnen lassen soll.

Nicht mit aktueller Firmware

Die Software sei laut einem Blog-Eintrag schon fertig, müsse aber noch userfreundlicher gemacht werden. Das Tool mit Codenamen yellowsn0w kann mit einem geknackten (Jailbreak) iPhone mit Firmware 2.11.07 genutzt werden. Die aktuelle Firmware für das iPhone ist auf Versions-Stand 2.2. Das Dev-Team hatte bereits zuvor gewarnt, dass Nutzer keine offiziellen Firmware-Updates von Apple mehr auf ihre Geräte aufspielen sollten, wenn sie es in Zukunft für andere SIM-Karten öffenen wollen.

Drei Fliegen mit einer Klappe

Die neue Version dürfte somit drei Fliegen mit einer Klappe schlagen: die Aktivierung ohne iTunes und AppStore, die Installation von beliebiger Software und die Aufbohrung für SIM-Karten aller Provider. Letzteres war bisher nur mit dem alten iPhone möglich. Die Hacker gehen davon aus, dass das neue Pwnage-Tool zu Silvester veröffentlicht werden kann. (br)