Brüssel - Das Europaparlament in Straßburg hat das von den Staats- und Regierungschefs vergangene Woche vereinbarte EU-Klimapaket mit breiter Mehrheit angenommen. Die verschiedenen Gesetzestexte zum Ausbau erneuerbarer Energien, zum künftigen Emissionshandel ab 2013, zur nationalen CO2-Reduktionsverpflichtungen bei Verkehr und Gebäuden sowie zu Klimaauflagen für Neuwägen wurden mit Mehrheiten von etwa zwei Drittel der Europaabgeordneten oder mehr verabschiedet.

Das EU-Klimaschutzpaket sieht vor, dass die EU den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2020 um 20 Prozent gegenüber 1990 reduziert. Der Anteil erneuerbarer Energien wie Wind-, Wasser-, Solarkraft soll von EU-weit derzeit 8 Prozent auf 20 Prozent aufgestockt werden. Österreich muss ein Ziel von 34 Prozent Erneuerbaren bis 2020 erreichen. (APA)