Prag - Die tschechische Nationalbank (CNB) hat am Mittwoch den Leitzins um 0,5 Prozentpunkte auf 2,25 Prozent herabgesetzt, teilte die CNB-Sprecherin Pavlina Bolfova mit. Die Experten haben diesen Schritt erwartet, obwohl die CNB erst Anfang November den Leitzins rasant um 0,75 Prozentpunkte gesenkt hatte.

Die tschechischen Analysten waren sich bei den Erwartungen einig, weil nur wenig für eine Aufrechterhaltung des Leitzinses sprach. In den letzten Monaten sanken die Preise schneller als die CNB gerechnet hatte, sodass die Senkung des Leitzinses keine Gefahr mit sich bringt, dass die Inflation wieder steigen wird, hieß es.

Außerdem zeigten die Zahlen über die Auswirkungen der globalen Finanzkrise, dass diese eine stärkere Verlangsamung der Konjunktur in Tschechien als Folge haben dürfte. Im Oktober etwa fiel die Industrieproduktion um sieben Prozent. Mehrere Firmen fuhren ihre Produktion zurück und stellten Kündigungen in Aussicht. Dies betrifft vor allem die stark exportorientierte Autoindustrie. (APA)