Bild nicht mehr verfügbar.

Ein dynamisches Duo: Wayne und Ro(bi)naldo.

REUTERS/Issei Kato

Yokohama - Stürmerstar Wayne Rooney hat Manchester United am Sonntag zum ersten Titel bei der Fußball-Club-WM geschossen. Der 23-jährige Engländer erzielte im Finale in Yokohama vor 69.000 Zuschauern in der 73. Minute den einzigen Treffer zum 1:0-Sieg des englischen Meisters gegen Liga de Quito aus Ecuador. Die sehenswerte Vorarbeit hatte Superstar Cristiano Ronaldo geleistet.

ManU hatte für den Großteil der zweiten Hälfte in Unterzahl antreten müssen, nachdem der serbische Innenverteidiger Nemanja Vidic für einen Ellbogenschlag ins Gesicht von Quito-Stürmer Claudio Bieler die Rote Karte gesehen hatte (49.). Der Champions-League-Sieger wachte aber erst nach dem Ausschluss so richtig auf. Vor allem Ronaldo strahlte immer wieder Gefahr aus.

"Wir sind das beste Team der Welt", strahlte Rooney, der nach zwei Toren im Semifinale gegen Gamba Osaka (5:3) auch zum Spieler des Turniers gewählt wurde. "Das ist eine großartige Leistung und etwas, auf das wir wirklich stolz sein können. Es war ein hartes Stück Arbeit - speziell als wir nur noch zehn Mann waren."

Manchester tritt mit dem Titel die Nachfolge des AC Milan an, der im Vorjahr im Finale der Club-WM die Boca Juniors mit 4:2 bezwungen hatte. Den Weltpokal, den das neue Turnierformat 2005 abgelöst hatte, hatte United bereits 1999 im Finale gegen Palmeiras Sao Paulo (1:0) gewonnen. Rekordsieger in beiden Formaten ist Milan. Die Italiener hatten im vergangenen Jahr ihren insgesamt vierten Titel geholt.

United-Verteidiger Nemanja Vidic droht nach seiner Roten Karte eine längere Sperre in der Champions League. Zumindest das Achtelfinal-Hinspiel gegen Inter Mailand wird der serbische Verteidiger versäumen, er könnte allerdings auch drei Spiele zusehen müssen, sollte sein Ellbogencheck als Tätlichkeit eingestuft werden. "Es kommt jetzt darauf an, wie FIFA und UEFA entscheiden", sagte Coach Alex Ferguson, für den der Ausschluss seines Schützlings gerechtfertigt war.

Mit dem Triumph von ManU glich Europa im ewigen Kontinental-Vergleich mit Südamerika auf 23:23 aus. Platz drei sicherte sich Osaka mit einem überraschenden 1:0-Sieg gegen den favorisierten mexikanischen Vertreter CF Pachuca. Den entscheidenden Treffer erzielte Masato Yamazaki (29.). (APA/Reuters/dpa)

 

Finale:
Manchester United - Liga de Quito 1:0 (0:0)
Tor: Rooney (73.). Rote Karte: Vidic (Manchester, 49.)

Spiel um Platz drei:
Gamba Osaka - CF Pachuca (MEX) 1:0 (1:0)
Tor: Yamazaki (29.)

Spiel um Platz 5 (Yokohama):
SC Al Ahly (EGY) - Adelaide United (AUS) 0:1 (0:1)
Tor: Cristiano (7.)

Finale (Manchester United - LDU Quito) und Spiel um Platz 3 (Osaka - Pachuca) am Sonntag