München  - Die Staatsanwaltschaft München hat Büroräume des angeschlagenen deutschen Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE) durchsucht. Betroffen gewesen seien Büros der Bank sowie Privaträume und Büros von früheren Vorständen und des ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden der HRE, teilte die Behörde am Mittwoch mit.

Es gehe um den Verdacht auf Marktmanipulation und unrichtige Darstellungen nach dem Aktiengesetz. (APA/dpa)