Bild nicht mehr verfügbar.

Sie können Vieles, aber dennoch haben Multimediaplayer ihre Macken. Handys sind dennoch deutlich im Vormarsch.

Foto: APA/AP/Richard Drew

Multimediaplayer sind heute wahre Alleskönner: Sie geben Videos wieder, können sich ins Internet einloggen, Fotoshows abspielen und Radio empfangen. Im Bereich Mobilfunk erwächst jedoch eine ernst zu nehmende Konkurrenz. Die Handys sind nämlich dabei, nicht nur den Digitalkameras den Rang abzulaufen, sie machen auch zunehmend als Musicplayer Furore.

Handys sind auf der Überholspur

Das Testmagazin "Konsument" hat für seine aktuelle Ausgabe einfache MP3-Player, Multimediaplayer sowie Handys mit Multimediaplayer getestet. Fazit: Die Handys sind auf der Überholspur. Die hochpreisigen Produkte versuchen sich gegenseitig zu übertrumpfen, vor allem mit dem kabellosen Zugang ins Internet via WLAN. Zu einem Preis von rund 200 Euro aufwärts bekommt der Hightech-Fan bei Apple und Archos beispielsweise auch einen Touchscreen mit ins Gepäck. Darüber hinaus werden von den meisten Herstellern Radioempfang und Foto-Diashow angeboten, viele Multimediaplayer bieten zudem bekannte Features wie Diktiergerät, Stoppuhr, Kalender oder Timer.

Das Problem mit dem Externen

"Ein Wermutstropfen ist, dass gerade die guten Produkte - mit Ausnahme des Testsiegers Archos 5 - vom Computer nicht als externe Festplatte erkannt werden können. Das macht den Transfer der gespeicherten Daten mühsamer", kritisiert "Konsument"-Technikexperte Peter Gradauer. Die Mehrzahl der getesteten Geräte verfügt über eine Foto- und Videofunktion. Doch wer sich von den Playern Kinoerlebnis im Taschenformat erwartet, wird enttäuscht: Abgesehen von den Stockerlplätzen gibt es kein Gerät, das ein gutes Ergebnis liefern kann. Aber auch einfache MP3-Player haben nicht ausgedient. Sie sind preisgünstig, kompakt und leicht.

Die Macken und Hacken

Allerdings schmälern einfarbige oder gar keine Displays, geringe Speicherkapazität, lange Ladezeiten beim Musiktransfer und kurze Betriebsdauer pro Akkuladung den Genuss. Eines haben die meisten Video- und die Musicplayer gemein: den wenig berauschenden Ton. Schuld dran sind die mitgelieferten Kopfhörer. Wer Wert auf den Klang legt, kommt um hochwertige Kopfhörer nicht herum. Die Handyplayer können mittlerweile locker mit den Multimediaplayern mithalten. Wer also vor einer Neuanschaffung steht, könnte auch eine All-in-one-Lösung in Erwägung ziehen. "Wer das Telefon den ganzen Tag als MP3-Player nutzt, ist mangels Akkuleistung für Telefonate eventuell nicht mehr erreichbar", gibt Gradauer aber abschließend zu bedenken. Die detaillierten Testergebnisse erhalten LeserInnen in der aktuellen Jänner-Ausgabe von "Konsument".(red)