Colorado Springs  - Ärzte in den USA haben einem Baby einen Hirntumor entfernt, der einen winzigen Fuß und weitere teilweise ausgebildete Körperteile enthielt. Die kleine Wucherung im Kopf des drei Tage alten Buben sei über eine Kernspintomographie festgestellt worden, erklärte der Neurochirurg Paul Grabb. Während der Operation habe er in dem Gewebe einen fast perfekt ausgeformten Fuß sowie die Andeutung einer Hand, eines Oberschenkels und eines zweiten Fußes entdeckt.

Eine so perfekte Ausbildung sei extrem ungewöhnlich, erklärte der Mediziner vom Memorial-Kinderkrankenhaus in Colorado Springs. Über die Entstehung des Tumors könne nur spekuliert werden, sagte Grabb weiter. Möglicherweise habe es sich um einen sogenannten Fötus im Fötus gehandelt: Dabei entwickelt sich ein Zwilling im Körper seines Geschwisterchens. Der Bub hat sich von der bereits Anfang Oktober durchgeführten Operation gut erholt. (APA/AP)