Wien - Gorgonzola der Marke DESPAR ist von Listeria monocytogenes befallen, das teilt die Supermarktkette SPAR in einer Aussendung mit. Bei einer Qualitätskontrolle wurden die Bakterien gefunden. Das Produkt befindet sich nicht mehr im Verkauf. SPAR hat sofort alle betroffenen Gorgonzola aus den Regalen genommen und den Hersteller als Lieferant gesperrt. Es könnte jedoch sein, dass bereits einige Packungen verkauft wurden. SPAR bittet daher Kunden, die einen DESPAR Gorgonzola zu Hause haben, diesen nicht zu verzehren und sich entweder in SPAR-, EUROSPAR- oder INTERSPAR-Märkten, oder telefonisch unter 0810 / 111 555 oder unter office@spar.at zu melden.

Listerien können bei Verzehr gesundheitliche Schäden hervorrufen. Bei gesunden Menschen verläuft eine Infektion meist harmlos. Bei Aufnahme besonders vieler Erreger, kann es zu Fieber und Durchfällen kommen. Kleinkinder, Schwangere und Menschen mit geschwächter Immunabwehr sind eine Risikogruppe. Eine Infektion kann sich durch harmlose Symptome ähnlich einer Grippe, aber auch durch Blutvergiftungen und eitrige Gehirnhautentzündungen zeigen.

Im Jahr 2008 habe es einschließlich Freitag 31 Ansteckungen gegeben, fünf davon endeten tödlich. Dies sei wie in allen Industriestaaten ein deutlicher Anstieg: 2007 gab es 21 Fälle, 2006 waren es nur zehn Infektionen. Bei Untersuchungen finde man die Bakterien vor allem in Milch- und Fleischprodukten sowie in Räucherfisch. (APA/red)