Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Reuters

Rom - Obdachlose in Italien können sich an Weihnachten über ungewohnten Luxus freuen: Wohltätigkeitsorganisationen verteilen an den Feiertagen nicht nur Pasta und Kuchen, sondern echten Beluga-Kaviar. Er wurde bei Schmugglern beschlagnahmt und soll anders als im vergangenen Jahr nicht vernichtet werden, wie die Behörden am Samstag mitteilten.

Im November hatten die Ermittler in Mailand rund 40 Kilogramm Beluga-Kaviar entdeckt. Die Fischeier seien für den Schwarzmarkt bestimmt gewesen, sagte ein Behördensprecher. Sie gehen nun an das Rote Kreuz, die Franziskaner und weitere Organisationen, die für Arme und Obdachlose im Raum Mailand Essen bereitstellen.

Für die geplanten 82 Mahlzeiten seiner Organisation werde er zehn Kilogramm Beluga-Kaviar zur Verfügung haben, sagte Pfarrer Massimo Mapelli. Das macht pro Gericht etwa 120 Gramm - mehr als das Doppelte der Menge, die gewöhnlich in teuren Restaurants auf den Tisch kommt. (APA/AP)