Sarajevo/Belgrad - Ein Computerspiel, bei dem der bosnisch-serbische Premier Milorad Dodik mit Schuhen beworfen werden kann, sorgt für großes Interesse in Bosnien-Herzegowina. Das "Schuhwerfer-Spiel" ist vom Bagdader Zwischenfall inspiriert, bei dem der irakische Journalist Montasser al-Saidi US-Präsident George W. Bush während dessen Abschiedspressekonferenz mit Schuhen bewarf. Der Vorfall sorgte weltweit für Furore. In islamischen Ländern gilt das Werfen von Schuhen als eine der schlimmsten Beleidigungen.

Im Videospiel auf dem Portal http://www.bhraja.co.ba nimmt Dodik den Platz von Bush ein. Der Premier der Republika Srpska ist seit Jahren der populärste Politiker in seinem Landesteil. Dies gilt allerdings nicht auch für die bosniakisch-kroatische Föderation, wo der Politiker vielen Menschen wegen seiner nationalistischen Politik verhasst ist. An der bosnischen Variante des Schuhwerferspiels beteiligen sich vor allem Spieler aus Sarajevo, wenngleich auch der Anteil von Teilnehmern aus der Republika Srpska nicht zu unterschätzen sei, wie es in Medienberichten vom Mittwoch hieß. (APA)