New York/Berlin  - Amazon hat inmitten der Wirtschaftsflaute ein Rekordweihnachtsgeschäft vermeldet. Am Spitzentag, dem 15. Dezember, seien mehr als 6,3 Millionen Artikel bei Amazon weltweit bestellt worden, teilte der Online-Händler am Freitag mit. Bei der deutschen Tochter Amazon.de wurde demnach am selben Tag ebenfalls ein Rekord aufgestellt: Hier gingen mehr als 1,2 Millionen Bestellungen ein und damit 37 Prozent mehr als am Spitzentag des Vorjahres, wie Amazon.de in München mitteilte.

Insgesamt seien vor Weihnachten weltweit mehr als 185 Millionen Produkte bei Amazon bestellt worden. Der Konzern habe in über 210 Länder geliefert. Einzelheiten zu seinem Weihnachtsumsatz und zur erzielten Gewinnspanne im aktuellen Preiskampf des Einzelhandels nannte Amazon jedoch nicht.

Analysten sehen in den USA ein Bestellungsplus am Spitzentag von 17 Prozent. Die Experten hatten auf Amazon als einen der wenigen Lichtblicke im diesjährigen Weihnachtsgeschäft getippt. Durch seine Größe und Flexibilität sei Amazon während der gegenwärtigen Rezession im Vorteil. In den USA konnte Amazon zudem von schweren Schneestürmen profitieren, die am letzte Haupteinkaufswochenende vor Weihnachten viele Verbraucher an den heimischen Computer statt in die Läden trieben. (APA/Reuters)