Klagenfurt - Das zuletzt mit 370.000 Euro dotierte ATP-Tennisturnier in Pörtschach am Wörthersee ist nun endgültig Geschichte. Der neue Austragungsort stehe fest, dürfe jedoch nicht vor dem 20. Jänner verraten werden, sagte Turnierdirektor Ronnie Leitgeb in der Sonntagsausgabe der "Kleinen Zeitung". "Nur so viel kann ich sagen - es ist weder Pörtschach noch Kitzbühel", erklärte Leitgeb.

Der Präsident des Kärntner Tennisverbandes wollte auch nicht verraten, ob der neue Spielort überhaupt in Österreich liegt. Laut "Kleine Zeitung" könnte aber St. Pölten wieder zum Zug kommen. Die Abwanderung aus Kärnten hatte sich bereits abgezeichnet, nachdem Landeshauptmann Gerhard Dörfler (B) auf ein Subventionsansuchen Leitgebs über 300.000 Euro mit einem "klaren Nein" geantwortet hatte.

Kritik an Dörfler kam postwendend von SPÖ-Sportlandesrat Peter Kaiser: "Bemerkenswert, dass ein für den Tourismus zuständiger Landeshauptmann offenbar keinen Wert auf Hunderte Stunden internationaler TV-Berichterstattung vom Wörthersee legt", sagte Kaiser. (APA)