Salzburg - Die Spezialeinheit "Cobra" hat am Sonntag im Salzburger Stadtteil Schallmoos den Leidensweg einer gebürtigen Deutschen beendet: Ihr Lebensgefährte hatte die 43-Jährige über die Feiertage mit vorgehaltenem Küchenmesser gehindert, die Wohnung zu verlassen. Außerdem wurde sie seit 2007 geschlagen und bedroht. Der 48-jährige Deutsche wurde in das Polizeianhaltezentrum eingeliefert.

Wegen der Gewalttaten habe sie heimlich eine Wohnung angemietet, um mit ihren vier Kindern endlich in Frieden leben zu können. Ihr Lebensgefährte kam ihr aber auf die Spur und hielt sie deshalb in der Wohnung unter Vorhalten eines Küchenmessers fest. Die 43-jährige Frau erstattete am Sonntag bei der Polizeiinspektion Rathaus Anzeige. Die Spezialeinheit "Cobra" brach daraufhin die Wohnungstür auf und nahm den 48-Jährigen fest. (APA)