Ramallah - Die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) von Präsident Mahmoud Abbas hat zur Entsendung einer internationalen Schutztruppe in den Gaza-Streifen aufgerufen. Die Truppe solle die Bewohner des Gebiets gegen "die israelischen Verbrechen" schützen, hieß es am Montag in einem in Ramallah veröffentlichten Aufruf des PLO-Exekutivkomitees. Abbas versuche in intensiven Verhandlungen mit der internationalen Gemeinschaft, "unser Volk zu schützen und die Massaker zu stoppen, denen es im Gaza-Streifen ausgeliefert ist", sagte ein Sprecher der palästinensischen Präsidentschaft.

Abbas hat keinen Einfluss im Gaza-Streifen, aus dem seine Fatah 2007 von der Hamas vertrieben worden ist. Die Hamas steht außerhalb der PLO. Führende Vertreter der Hamas werfen dem im Westjordanland regierenden Präsidenten vor, gemeinsame Sache mit Israel zu machen. Die Fatah-Regierung hat inzwischen die von den USA forcierten Friedensverhandlungen mit Israel für ausgesetzt erklärt. Diese hätten nach den Vorgaben Washingtons bis zum Ende der Präsidentschaft von George W. Bush im Jänner 2009 zu einem Friedensvertrag und einer Zwei-Staaten-Lösung führen sollen. (APA)