Bild nicht mehr verfügbar.

AMD streicht mehr Stellen als geplant

Foto: EPA/Hirschberger

Der US-Chiphersteller Advanced Micro Devices (AMD) hat mehr Mitarbeiter abgebaut als zunächst angekündigt. In einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hieß es am Montag, im jüngsten Quartal seien 600 Stellen gestrichen worden. Dies wären 100 mehr als ursprünglich geplant.

Weitere Abschreibung

Zudem werde man eine weitere Abschreibung im Zusammenhang mit der Milliardenübernahme des Grafikchip-Herstellers ATI Technologies verbuchen müssen. Einzelheiten wurden nicht genannt. Ein Sprecher von AMD nannte auf Anfrage keine Details. AMD hatte ATI vor zwei Jahren um 5,4 Mrd. Dollar (3,78 Mrd. Euro) übernommen. (APA/Reuters)