In Webblogs und einschlägigen Zune-Foren gehen gerade unzählige Berichte von US-Konsumenten ein, wonach quasi über Nacht die 30-Gigabyte-Version des Musik-Players Zune eingefroren ist. Die Geräte seien daraufhin praktisch unbrauchbar geworden.

Bug

Bislang ist eine offizielle Stellungnahme seitens Microsoft noch ausgeblieben, dürfte aber vermutlich im Laufe der kommenden Tage erfolgen. Einige Seiten vermuten bereits einen 2k9-Bug.

Berichte seitens europäischer Kunden gibt es bislang noch nicht, der Zune wird zurzeit auch nur in den USA vertrieben. (zw)