Fünf Tage vor der Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten in Washington ist Barack Obama als Wachsfigur bei Madame Tussauds in den Kreis der Mächtigen aufgenommen worden.

 

In der Berliner Dependance des Londoner Unternehmens wurde am Donnerstagvormittag die Figur Obamas enthüllt. Mit dem berühmten breiten Lächeln, die Arme vor der Brust gekreuzt, steht sie vor einer roten Wand.

Die rot-weiß gestreifte Krawatte im dunklen Anzug harmoniert mit dem Jacket der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, deren Figur links vor Obamas an einem Rednerpult steht. Gegenüber haben die Abbilder von Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy und des deutschen Alt-Bundeskanzlers Gerhard Schröder auf der einen Seite sowie des ehemaligen US-Präsidenten Ronald Reagan und des deutschen Alt-Bundeskanzlers Helmut Kohl ihren Platz gefunden.

Zur Feier des Tages hielten alle Stars-and-Stripes-Fähnchen in ihren wächsernen Händen. Selbst die Wachsfigur von Papst Benedikt XVI. gab sich mit dem Fähnchen in der Hand als Obama-Fan. Nur der junge Gast im Bild war wenig angetan vom neuen US-Präsidenten.

Zeitgleich mit Berlin wurden Obama-Wachsfiguren in den Häusern von Madame Tussauds in London, Amsterdam, New York und Las Vegas aufgestellt.

In Hongkong und Shanghai soll es erst mit der Amtseinführung am kommenden Dienstag soweit sein. Bei Madame Tussauds in Washington stehe eine Obama-Figur bereits seit einem Jahr. (red, APA)