Bild nicht mehr verfügbar.

Wird Linux künftig statt Windows den Ton angeben?

REUTERS/Sebastien Pirlet

Der neue US-Präsident Barack Obama hat im Zuge seines Wahlkampfes versprochen, die Kosten für staatliche Behörden senken zu wollen. Wie die BBC berichtet, soll nun unter anderem der vermehrte Einsatz von Open-Source-Software nich nur für erhebliche Einsparungen, sondern auch für mehr Sicherheit in der Regierung sorgen.

Berater

Der Nachrichtensender stützt sich dabei auf die Aussagen einer der führenden Persönlichkeiten in Silicon Valley. Sun Microsystems-Mitbegründer Scott McNealy will nach eigenen Angaben nach damit beauftragt worden sein, diesbezüglich einen Bericht zu verfassen.

"Es ist offensichtlich, das Open-Source kosteneffizienter und produktiver ist, als proprietäre Software ist", so McNealy. Er wolle vermeiden, dass sich die Regierung abhängig von einem bestimmten Hersteller macht. "Bei Open-Source-Software müssen sie keinen Penny an Microsoft, IBM, Oracle oder andere Hersteller proprietärer Produkte zahlen."

Geldfluss

Die Idee sei es durch freie Software, die sich individuell anpassen lässt, sicherere Systeme zu gewährleisten, die durch ihre offene Struktur kontinuierlich angepasst werden können. Sicherheitsstandards könnten so auch immer auf dem neuesten Stand gehalten werden.

Die staatlichen Ausgaben für proprietäre Produkte werden konservativen Schätzungen nach in den USA bereits auf rund 400 Milliarden US-Dollar geschätzt, so McNealy.

Vorsicht

Es gibt allerdings auch Stimmen, die vor zu großer Euphorie warnen. Branchenanalyst Mark Driver meint etwa, man solle sich nicht erwarten, dass Open-Source-Technologien automatisch die kosten senken, ohne ein effektives Finanzenmanagement dahinter zu installieren.

Open-Source-Präsident

Es stellt sich auch die Frage, wie ernst es der 44. Präsident mit der Open-Source-Initiative meint. Michael Tiemann, Präsident der Open Source Initiative, sieht das Konzept des Open-Source als wegbereitend für alles, was die neue Administration anpacken wird. Obama gab das Versprechen ab, das "amerikanische Konzept der Demokratie" nicht nur für die Bürger, sondern mit den Bürgern umsetzen zu wollen. (zw)