Bild nicht mehr verfügbar.

Laura Lepistö begann bereits im Alter von drei Jahren mit dem Eislaufen.

REUTERS/Grigory Dukor

Bild nicht mehr verfügbar.

Brian Joubert begann mit vier Jahren das Eislaufen.

AP Photo/Ivan Sekretarev

Helsinki - Die Finnin Laura Lepistö hat zum Abschluss der Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Helsinki für einen Heimsieg gesorgt. Die 20-jährige EM-Dritte des vergangenen Jahrs sicherte sich mit der hinter der Südtirolerin Carolina Kostner zweitbesten Kür den Damen-Titel, Titelverteidigerin Kostner rückte Lepistö noch bis auf 1,9 Punkte heran. Der Kurzprogramm-Siegerin Susanna Pöykiö reichte Kür-Rang drei auch gesamt nur zu rang drei. Die Österreicherin Kerstin Frank wurde 20.

Damit gelang der 20-Jährigen ein sehr gutes Debüt auf der großen internationalen Bühne. Nach Platz 22 im Kurzprogramm gelangte Frank in der Kürwertung auf Rang 19, womit sie sich gesamt um noch zwei Plätze verbesserte. Von der Wienerin ist in den nächsten Jahren somit einiges zu erwarten. Zudem gab sie eine starke Empfehlung ab, vom Österreichischen Verband (ÖEKV) auch für die Weltmeisterschaften im März in Los Angeles nominiert zu werden.

Über die Vergabe der Medaillen gab es einige Diskussionen. Einige hatten Kostner vorne gesehen. Besonders mit ihrer Kombination aus jeweils dreifachem Flip und Toeloop holte sie in ihrem fließenden Programm Pluspunkte. Dennoch setzte sich mit lautstarker Unterstützung des Publikums Kurzprogramm-Leaderin Lepistö durch. "Ich kann es noch gar nicht glauben, die ganze Woche war atemberaubend", sagte Lepistö. Russland gewann mit je einmal Gold, Silber und Bronze die Medaillenwertung.

Joubert holt EM-Titel zurück

Brian Joubert ist zum dritten Mal Eiskunstlauf-Europameister geworden. Der 24-jährige Franzose setzte sich am Donnerstag in der Kür vor Samuel Contesti aus Italien und Kevin van der Perren aus Belgien durch. Der sprungstarke Ex-Weltmeister kassierte ein Preisgeld von 20.000 Dollar (15.400 Euro). Der als Titelverteidiger angetretene Tscheche Tomas Verner fiel vom zweiten Zwischen- auf den sechsten Schlussrang zurück. Der 21-jährige Vorarlberger Viktor Pfeifer war schon nach dem Kurzprogramm am Donnerstag ausgeschieden. (APA/dpa)

Ergebnisse der Eiskunstlauf-EM:

Damen, Endstand: 1. Laura Lepistö (FIN) 167,32 Punkte - 2. Carolina Kostner (ITA) 165,42 - 3. Susanna Pöykiö (FIN) 156,31 - 4. Alena Leonowa (RUS) 143,99 - 5. Kiira Korpi (FIN) 139,01 - 6. Katarina Gerboldt (RUS) 137,05 - 7. Annette Dytrt (GER) 136,98 - 8. Julia Sebestyen (HUN) 134,47. Weiter: 20. Kerstin Frank (AUT) 104,92

Herren, Endstand: 1. Brian Joubert (FRA) 232,01 Punkte - 2. Samuel Contesti (ITA) 220,92 - 3. Kevin van der Perren (BEL) 219,36 - 4. Yannick Ponsero (FRA) 219,30 - 5. Alban Preaubert (FRA) 212,22 - 6. Tomas Verner (CZE) 207,98 - 7. Andrej Lutaj (RUS) 200,57 - 8. Kristoffer Berntsson (SWE) 186,15. Viktor Pfeifer (AUT) schied bereits nach dem Kurzprogramm aus.