Peking - In China sind seit Beginn des Jahres fünf Menschen an Vogelgrippe gestorben. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua meldete am Montag, in der Region Guangxi sei ein Mann der Krankheit erlegen, der am 19. Januar erkrankt sei. Seit vergangener Woche gibt es in China ein landesweites Meldesystem für Vogelgrippefälle. Seit 2003 hat die Vogelgrippe nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit mehr als 250 Menschen das Leben gekostet. (APA/AP)