München - Das Urteil gegen den Erpresser der BMW-Erbin Susanne Klatten wird rechtskräftig. Laut Staatsanwaltschaft München legten weder Anklagebehörde noch Verteidigung Revision ein. "Der Anwalt hat eine Verzichtserklärung abgegeben, die Staatsanwaltschaft wird ebenfalls nicht in Revision gehen", sagte Oberstaatsanwalt Anton Winkler am Montag.

Der Schweizer Helg Sgarbi war vor einer Woche vom Landgericht München I wegen gewerbsmäßigen Betrugs und versuchter gewerbsmäßiger Erpressung zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte Klatten und weitere Frauen verführt und sie mit einer Lügen- Geschichte von einem Unfall zu Millionenzahlungen gebracht. (APA/dpa)