"Wir haben uns in einem ganz normalen Prüfverfahren diese Aquisitionsmöglichkeit angesehen und sind noch nicht zu einer Entscheidung gekommen. Es gibt keinerlei mit der Wirtschaftskrise zusammenhängenden generellen Stopp von Aquisitionsgesprächen", meint ein WAZ-Sprecher zu Meldungen, wonach sich die WAZ-Gruppe vom Kauf der montenegrinischen Tageszeitung "Pobjeda" ("Sieg") in Rahmen einer Ausschreibung zurückgezogen habe. Nach Angaben der Tenderkommission hieß es zuvor, die WAZ-Gruppe wolle während der Wirtschaftskrise alle Projekte in Südosteuropa einfrieren. (red/APA)