Ein ÖAMTC-Pannenfahrer hat am Dienstag in Wien-Neubau einen schlafenden Zweijährigen aus einem versehentlich versperrten Auto befreit. Die Mutter des Buben warf in einer Garage in der Stiftgasse die Türe von ihrem Wagen zu, während der Schlüssel jedoch am Fahrersitz lag. Die Frau rief den Autofahrerclub zur Hilfe, der Pannenfahrer Christian Zettner öffnete das Auto und befreite den schlafenden Buben, so in einer Aussendung des ÖAMTC.

"Der kleine Lucas hat von der Aktion nichts gemerkt, er hat die ganze Zeit friedlich im Kindersitz geschlafen", so Zettner. Um ähnliche Situationen zu vermeiden rät der Club den Schlüssel nie ins Fahrzeug zu legen und immer am Körper zu tragen. (APA)