Budapest - Der Vorstand der ungarischen Erdölgesellschaft MOL will bei der kommenden Jahreshauptversammlung am 23. April vorschlagen, heuer keine Dividende auszubezahlen, da im Geschäftsjahr 2008 ein Verlust gemacht wurde.

Im Vorjahr wurden Dividenden von 85 Mrd. Forint (damals knapp 360 Mio. Euro) oder 40 Prozent des Gewinns ausbezahlt. Außerdem wurde auf die HV-Tagesordnung auch der Verkauf des 21,2-prozentigen MOL-Anteils der OMV an den russischen Ölkonzern Surgutneftegas (Surgutneftegaz) genommen, berichtete die ungarische Nachrichtenagentur MTI am Mittwoch. (APA)