Kairo - Die ägyptische Polizei hat am Samstag im nördlichen Sinai bei einem Schusswechsel einen mutmaßlichen Waffenschieber getötet. Wie Sicherheitskräfte auf Anfrage sagten, war der Beduine mit einem Lastwagen voll Munition unterwegs.

Die Ladung sei für den Gazastreifen bestimmt gewesen, der unter Kontrolle der radikalen islamischen Palästinenserorganisation Hamas steht. Der Vorfall ereignete sich demnach 40 Kilometer westlich der Stadt El Arish.

Unterdessen wurde bekannt, dass Sicherheitskräfte bereits vor zwei Wochen fünf Personen unter dem Verdacht festgenommen haben, fünf Millionen ägyptische Pfund (675.580 Euro) durch illegale Tunnel in den Gazastreifen schmuggeln zu wollen. (APA/dpa)