Foto: Buchcover

Wien - 700 Rezepte, 672 Seiten - ein echter Wälzer. Kürzlich erschien das Universalwerk "Kochen! Das Goldene von GU". Enthalten sind sowohl die gängigsten Klassiker - vom Schnitzel bis zum Mousse au chocolat - als auch jede Menge moderner Rezepte für schnelle, vegetarische oder Fischküche. So passt sich die alte "Prato" (österreichisches Universalkochbuch von Katharina Prato ab 1858) an moderne Zeiten an.

Quickfinder zu Beginn

Vorspeisen, Snacks, Hauptgerichte und Desserts für AnfängerInnen, schnelle Küche, leichte Küche, vegetarisch, für Kinder, für Gäste, Partyküche, mediterran und asiatisch - da sind auf einen Blick Hauptzutaten, Rezeptname, weitere Zutaten und Zeitangaben (auch Seitenangaben für die Rezepte) abzulesen. Das erleichtert die Vorbereitung. In zehn Kapiteln (von Salaten und kalten Vorspeisen bis zur Marmelade) finden sich danach die Rezepte. Vor jedem Abschnitt gibt es eine eigene kurz gefasste Küchenpraxis, die einerseits Wissen, andererseits Tipps für die Zubereitung gibt.

Rezept als Beispiel

Doch ein Kochbuch ist nur so gut wie die damit erzielten Ergebnisse. Getestet wurden ein Kartoffelgratin mit Käse, das Lauch-Champagner-Risotto mit Äpfeln (die Witwe Clicquot wurde nicht verkocht, Sekt reicht wohl auch), Schweinsfilets mit Apfel-Curry-Sauce und Kalbsfilet mit Äpfeln und Schalotten. Die Schmach: Weder in der Flachau noch selbst beim Fleischhauer in Altenmarkt im Pongau im Salzburgischen war zu Ostern Lamm aufzutreiben (exklusive aufgetauten neuseeländischen Fleisches), womit es nichts aus dem Reis mit Lamm und Rosinen wurde. Tauernlamm anderswo ...

Die Schweinsfilets mit Apfel-Curry-Sauce, die binnen 25 Minuten durchaus hinzukriegen sind: 600 Gramm Schweinsfilet werden abgespült, trocken getupft und halbiert. Man salzt und pfeffert die Stücke und brät sie bei mittlerer Hitze zehn bis zwölf Minuten. Dann werden sie in Alufolie gewickelt. Man vierteilt einen ungeschälten Apfel, entfernt das Kernhaus und schneidet das Fruchtfleisch in kleine Spalten. Eine kleine Zwiebel wird geschält und fein gehackt. 100 Gramm Cashewnüsse werden ebenfalls fein gehackt.

Das alles kommt für zwei Minuten in heißes Fett in der Pfanne. Man gibt Curry hinzu. Der Pfanneninhalt wird mit einem zehntel Liter Apfelsaft und einem zehntel Liter Hühnersuppe (Würfel) abgelöscht und einige Minuten bei niedrigerer Temperatur gekocht. Schließlich folgt noch ein achtel Liter Schlagobers, ev. dazu auch Saucenbinder. Nach dem Abschmecken mit Salz und Pfeffer wird das Fleisch aufgeschnitten und mit der Sauce angerichtet. Als Beilage eignet sich Reis, in der "Stresstest Osterurlaubs-Küche" war es ein einfacher weißer Risotto. Auch die übrigen Rezepte funktionierten klaglos und somit zur allseitigen Zufriedenheit. Purer Zufall, dass da mehrfach Äpfel dabei waren. (APA)