New York - Die US-Notenbank Fed wird nach Worten ihres Chefs Ben Bernanke im nächsten Aufschwung die Inflation bekämpfen. Wenn die Wirtschaft wieder anziehe, müsse die Liquidität der Fed wieder abgezogen werden, um die Inflationsgefahr zu dämpfen, sagte Bernanke am Dienstag laut Redetext am Morehouse College in Atlanta.

Geldpolitiker seien dazu verpflichtet, der Wirtschaft die derzeit außergewöhnliche Unterstützung notfalls wieder rasch zu entziehen. Er sei zuversichtlich, dass dies möglich sei, betonte Bernanke. Die Fed hat bereits Milliardensummen in den Geldkreislauf gepumpt, um den Finanzmarkt zu stabilisieren.

Derzeit prüfe die Notenbank, ob andere Kreditarten in das Kreditprogramm Talf aufgenommen werden, sagte Bernanke. Er sieht nach eigenen Worten erste Anzeichen, dass sich der starke Konjunkturabschwung verlangsamt. Eine nachhaltige Erholung werde es aber ohne eine Stabilisierung des Finanzsystems und der Kreditmärkte nicht geben. (APA/Reuters)