Wien - Auch die Kreditversicherer geraten durch die Finanzkrise unter Druck und sind mit vermehrten Ausfällen konfrontiert. Bei der Coface Austria Kreditversicherung AG ist die Schadensquote 2008 von 53,1 auf 60,2 Prozent angestiegen, bei Coface International kletterte sie von 49 auf 73 Prozent, in Zentraleuropa sogar auf 82 Prozent, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Bei der Prisma Kreditversicherung, einer Tochter von Kontrollbank (OeKB) und Euler Hermes, stieg die Schadensquote von 34,6 auf 55 Prozent.

Im zweiten Halbjahr 2008 habe die Krise "auch Europa in vollem Ausmaß erreicht", vor allem Zentral- und Osteuropa seien "davon massiv betroffen", erklärte Coface Austria. Dass die Schadensquote in Zentraleuropa auf 82 Prozent gestiegen sei, liege an der hohen Zahl an Schadensfällen in Rumänien, Lettland und Litauen. 2009 werde aufgrund der weiter anhaltenden Krise und der zunehmend schlechten Unternehmensbewertungen ein "herausforderndes" Jahr. Daher habe man "gezielte Maßnahmen zur Risikominimierung initiiert".

Die Prisma Kreditversicherungs-AG sieht sich "mit einem finanziellen Polster gut vorbereitet" für die Krise. Dem "Preisdruck der letzten 18 Monate in der Branche" habe man nicht nachgegeben, sondern "stets eine klare Sicht auf das Risiko" gehabt. "In Zeiten wie diesen rächen sich Diskont-Prämien bitter", betonte Prisma am Mittwoch in einer Aussendung. Nach Abzug der Kosten bleibe für Prisma ein versicherungstechnisches Ergebnis von 6,9 Mio. Euro, samt Finanzergebnis blieb ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von 8,6 Mio. Euro. 2007 hatte das EGT 5,4 Mio. Euro betragen. Der Umsatz erhöhte sich zugleich leicht von 53 auf 56 Mio. Euro.

Coface mit mehr Umsatz

Bei Coface Austria, Tochter der französischen Coface, wuchs der Umsatz im Vorjahr konsolidiert um 10,7 Prozent auf 103,7 Mio. Euro, dabei im Hauptgeschäftsfeld Kreditversicherung um 10,0 Prozent auf 82,2 Mio. Euro. In Österreichs nahm der Kreditversicherungs-Umsatz nur leicht um 1,4 Prozent auf 56,3 Mio. Euro zu, in Zentraleuropa stieg er - auch durch zwei neue Niederlassungen in Lettland und Bulgarien - um 35 Prozent auf 25,9 Mio. Euro. Coface Central Europa ist ein Joint-Venture von Coface (75 Prozent) und Kreditschutzverband von 1870 (KSV), der daran zu 25 Prozent beteiligt ist.

Coface International verzeichnete ein Umsatzplus von 7,1 Prozent auf 1,682 Mrd. Euro, davon entfielen 1,166 Mrd. Euro (+5,0 Prozent) auf die Kreditversicherung, der Rest unter anderem auf Factoring. Der Betriebsgewinn halbierte sich auf 279 (136) Mio. Euro, der Nettogewinn sackte um 54 Prozent auf 204 (94) Mio. Euro ab. (APA)