Bild nicht mehr verfügbar.

Bruchlandung bei Quartalsbilanz.

Foto: Reuters/Marcus R Donner

Paris - Die französisch-niederländische Fluggesellschaft Air France-KLM wird bis 2011 zwischen 2.500 und 3.000 Posten abbauen, allerdings ohne direkte Kündigungen. Dies gab die Betriebsleitung am Mittwoch in Paris bekannt. Der Sozialplan war nach den Angaben bereits am 7. April im Rahmen einer Kaderversammlung des Unternehmens angekündigt worden. Air France beschäftigt 70.000 Mitarbeiter.

Der Personalabbau soll durch die Nichtersetzung pensionierter Mitarbeiter oder die Nichterneuerung von befristeten Werkverträgen erfolgen, betonte die Betriebsleitung.

Von Jänner bis März hat Air France-KLM nach Angaben der Pariser Finanztageszeitung "La Tribune" (Mittwoch-Ausgabe) insgesamt 650 Mio. Euro Verluste eingestrichen. Für das Geschäftsjahr 2008/09 (per 31. März) wird das Unternehmen laut Zeitungsbericht ein negatives Unternehmensergebnis von rund 200 Mio. Euro ankündigen. (APA)