Bild nicht mehr verfügbar.

"Man muss schon ein dickes Fell haben", so Roberts über das Filmgeschäft, das vor allem für Frauen über 40 hart ist. 

Foto: AP /Evan Agostini

Berlin - Julia Roberts erlebt mit ihren 41 Jahren die harte Seite des Filmgeschäfts kennen. Im Interview des Magazins "in" sagte sie: "Wer als Frau in Hollywood die 40 überschritten hat, ist alt." Das habe man ihr schon unmissverständlich zu verstehen gegeben. Am Set ihres neuen Films "Duplicity" sei sie gefragt worden, ob sie noch schwanger sei: "In dieser Situation habe ich mich ziemlich fett und hässlich gefühlt. Man muss schon ein dickes Fell haben, wenn man sich von so etwas die Stimmung nicht vermiesen lassen will."

"Oh, ich hoffe, er liebt mich!"

Die Schauspielerin will nie wieder eine Hauptrolle in einer romantischen Komödie übernehmen. "Das überlasse ich der jüngeren Generation. Es will mich doch keiner mehr in einer dieser Rollen sehen, in der ich mir meine Haarsträhnen um den Finger wickle und seufze 'Oh, ich hoffe, er liebt mich!' Nein, nein, das sollen jetzt mal ruhig die Jungen in Hollywood machen."

Grundsätzlich sei ihr das Familienleben wichtiger. "Bevor ich eine schlechte Rolle annehme, bleibe ich lieber zu Hause und trete vor meinen Kids als Kasperle auf. Als Mutter und Familien-Managerin spiele ich in meinem Leben sowieso jeden Tag die Hauptrolle." Ihre drei Kinder wissen zudem nicht, was die Mutter beruflich tut: "Sie sind völlig ahnungslos. Sie glauben, dass Filme die Realität sind und die Figuren, die in ihnen vorkommen, tatsächlich existieren. Ich werde den Teufel tun, sie darüber aufzuklären", wird Roberts zitiert. (APA/AP)