Bild nicht mehr verfügbar.

Manchester United ist im Semifinale, Cristiano Ronaldo freut sich.

Foto: AP/Duarte

Bild nicht mehr verfügbar.

Villarreals Tormann Diego Lopez versucht sich dem Linienrichter verständlich zu machen.

Foto: Getty/Blair

Bild nicht mehr verfügbar.

Raul Meireles versucht Ryan Giggs zu halten, Manchester United schaffte trotzdem den Aufstieg.

Foto: Reuters/Vidal

Bild nicht mehr verfügbar.

Cesc Fabregas lässt sich von Sebastian Eguren am Kinn kraulen.

Foto: AP/Hevezi

Wien - Mit frühen Toren haben die beiden englischen Clubs Manchester United und Arsenal am Mittwoch die Viertelfinal-Rückspiele der Fußball-Champions-League in die entscheidende Richtung gelenkt und schließlich auch gewonnen. Manchester United setzte sich nach dem etwas enttäuschenden 2:2 im Heimhinspiel beim FC Porto mit 1:0 duch, die "Gunners" feierten nach dem 1:1 bei Villarreal zu Hause einen 3:0-Erfolg. Beide Teams stehen sich damit im Halbfinale (29. April/5. Mai) gegenüber und sorgen nach dem Zweikampf Liverpool - Chelsea im Viertelfinale für das zweite englische Duell innerhalb kurzer Zeit.

Das hoffnungsfrohe Porto musste beim Heimspiel gegen ManUnited allerdings "kopflos" antreten. Trainer Jesualdo Ferreira war von der UEFA wegen einer obszönen Geste im Achtelfinale für ein Spiel gesperrt worden, kam vor der Partie zwar ins Stadion, wollte dann aber von zu Hause aus coachen, um zur Pressekonferenz nach dem Spiel wieder zurück im Estadio do Dragao zu sein.

ManUnited dominant

Möglich, dass es an Ferreiras Absenz lag, die Portugiesen wurden von ManUnited jedenfalls dominiert. Cristiano Ronaldo, im Hinspiel noch ausgesucht harmlos, klärte mit einem herrlichen Weitschuss-Tor aus rund 30 Metern schon in der sechsten Minute die Verhältnisse. Die Engländer hatten die mit Fortdauer etwas abflachende Partie in der ersten Hälfte im Griff und hielten den Champions-League-Sieger des Jahres 2004 auch im einsetzenden Regen der zweiten Halbzeit in Schach, ohne voll gefordert zu werden.

23 CL-Partien ungeschlagen

ManUnited musste aber bis zum Schluss zittern, weil man es verabsäumte, früher Nägel mit Köpfen zu machen. Die Portugiesen erhöhten in der letzten Viertelstunde den Druck, und sorgten mit Flanken mehrmals für brenzlige Situationen im Strafraum der Engländer. Den Matchball vergab Lisandro aus kurzer Distanz fünf Minuten vor dem Ende - Van der Sar aber hielt den Sieg fest. Die Truppe von Sir Alex Ferguson feierte in ihrem 150. Champions-League-Spiel den ersten Sieg eines Premier-League-Clubs in Porto und bleibt damit in 23 CL-Partien en suite ungeschlagen.

Ganz abgesehen von mehr Treffern bot Arsenal beim 3:0-Heimerfolg über Villarreal auch wesentlich schöner anzusehende Fußballkost. Für die spielfreudig agierende Elf von Arsene Wenger eröffnete Walcott in der zehnten Minute mit einem gefühlvollen Heber den Torreigen, die Spanier hingegen enttäuschten auf ganzer Linie. Nach genau einer Stunde war es schließlich Adebayor, der einen Konter nach Vorlage Van Persies mit dem Außenrist zum 2:0 in die Maschen setzte (60.) und für die Vorentscheidung sorgte.

Van Persie selbst beendete nur neun Minuten später endgültig die Hoffnungen der Gäste. Nach einem Strafraum-Foul an Walcott ließ sich der Niederländer die Chance vom Elfmeterpunkt nicht nehmen (69.), die Gastgeber waren da schon um einen Mann weniger: Eguren hatte sich über den Strafstoß bitter beklagt und dafür Gelb-Rot gesehen.

Die "Gunners" sind nun zu Hause seit 24 CL-Partien ungeschlagen. Für die Spanier war das 0:3 hingegen die höchste Europacup-Pleite der Vereinsgeschichte. (APA)

*****

Ergebnisse Champions League - Viertelfinal-Rückspiele

Arsenal - Villarreal CF 3:0 (1:0) London, 60.000 (ausverkauft), SR Wolfgang Stark (GER). Tore: Walcott (10.), Adebayor (60.), Van Persie (69./Foul-Elfmeter). Gelb-Rot: Eguren (Villarreal/68.) Hinspiel 1:1. Arsenal mit Gesamtscore von 4:1 weiter

FC Porto - Manchester United 0:1 (0:1) Porto, 51.000 (ausverkauft), SR Massimo Busacca (SUI). Tor: C. Ronaldo (6.) Hinspiel 2:2. Manchester United mit Gesamtscore von 3:2 weiter

Semifinale: 28. April bzw. 6. Mai:
Barcelona - Chelsea

29. April bzw. 5. Mai:
Manchester - Arsenal

Finale: 27. Mai in Rom