Frankfurt/Main - Für seine Bemühungen um die Wissenschaft ist US-Präsident Barack Obama eine ganz besondere Ehre zu Teil geworden: Forscher haben eine südkalifornische Flechte nach ihm benannt. "Ich entdeckte die neue Art im Jahr 2007 bei einer Erhebung zur Flechtenvielfalt auf der Insel Santa Rosa", sagt Kerry Knudsen vom Herbatorium der Universität von Kalifornien in Riverside. "Ich nannte sie Caloplaca obamae, um die Unterstützung des Präsidenten für die Wissenschaft zu würdigen."

Wie der 58-Jährige im Fachblatt Opuscula Philolichenum schreibt, stellte er den Artikel genau an jenem Tag fertig, an dem Obama die US-Präsidentschaft antrat. Weltweit sind bisher rund 17.000 Flechtenarten bekannt, davon gedeihen rund 1.500 in Kalifornien. (APA/AP)