Wien - Die Swans Gmunden haben sich am Donnerstag bereits vor dem letzten Durchgang der Hauptrunde 1 der Basketball-Bundesliga endgültig den ersten Platz gesichert. Die Oberösterreicher setzten sich gegen die Oberwart Gunners mit 74:71 durch, der am Freitag spielende Meister Fürstenfeld kann bestenfalls nach Punkten gleichziehen. Kraftwerk Wels überholte mit dem 96:81 in Kapfenberg die Steirer und stieß auf den dritten Rang vor.

Oberwart bereitete den Schwänen große Probleme, Youngblood (31 Punkte) scorte eine halbe Stunde lang fast nach Belieben. Erst als die Gmundner bei 50:56 auf Zonenverteidigung umstellten (34.), bekamen sie den Topscorer der Gäste in den Griff, er warf ab diesem Zeitpunkt nur noch zwei Punkte. Im Finish bewies Mayes starke Nerven, ihm gelangen sieben der letzten neun Gmundner Punkte, vier davon aus Freiwürfen bei knappem Spielstand.

Kapfenberg spielte zwei Viertel lang stark, führte im dritten Abschnitt bereits 53:41, doch dann verlor das Schrittwieser-Team die Kontrolle über das Kraftwerk. Wels drehte das Match, lag 58:57 voran, und in der Folge ärgerte sich der Bulls-Coach über eine "desaströse Leistung" in den letzten 16 Minuten.

Fürstenfeld schlägt Traiskirchen

Meister Fürstenfeld hat am Freitag den zweiten Platz in der Hauptrunde 1 fixiert. Gmunden steht seit Donnerstag als Erster fest. Die Steirer setzten sich im letzten Match der neunten Runde gegen Traiskirchen mit 108:96 (61:47) durch.

Nach einem starken ersten Viertel (38:23) führten sie auch zur Halbzeit noch klar, doch danach kam ein Rückfall. Traiskirchen glich sogar aus, doch mit Kampfgeist setzten sich die Gastgeber nochmals ab und gewannen verdient. Vor der letzten Runde am Sonntag haben sie vier Punkte Vorsprung auf die drittplatzierten Welser. (APA)