Kabul - Im Vorfeld der im August geplanten Wahlen will Afghanistan nach den Worten von Innenminister Mohammed Hanif Atmar 15.000 zusätzliche Polizisten anwerben und ausbilden. Sie sollen bei dem Urnengang die Sicherheit gewährleisten. Das Land habe derzeit insgesamt 82.000 Polizisten im Einsatz. Diese Zahl müsse längerfristig verdoppelt werden, sagte der Minister weiter.

Mit zunehmenden einheimischen Polizisten werde das Land weniger von ausländischer Hilfe bei der Sicherheit abhängig, so Atmar. Derzeit sind mehr als 70.000 Soldaten aus 42 Ländern in dem Land am Hindukusch stationiert. Die USA und die NATO haben zugesagt, vor den Wahlen weitere Soldaten nach Afghanistan zu schicken. (APA/dpa)