Wien  - RHI-Finanzvorstand Stefano Colombo wird per 28. Mai sein Vorstandsmandat "einvernehmlich" beenden, teilte der Feuerfestkonzern am Mittwoch kurz vor Börseschluss mit. Seine Agenden übernimmt Vorstandsvorsitzender Thomas Fahnemann.

Die Hintergründe des überraschenden Rückzugs führte das Unternehmen nicht aus. Colombo war erst Mitte 2007 von der Telekom Austria gekommen und hatte dabei als CFO der RHI den heutigen Immofinanzchef Eduard Zehetner abgelöst. Vor wenigen Tagen hatte die RHI ein weit reichendes Sparpaket bekannt gegeben, das auch den Abbau von weltweit 1.000 Jobs mit sich bringt.

Die Verträge der RHI-Vorstände Giorgio Cappelli und Manfred Hödl wurden per 1. April um drei Jahre verlängert, teilte der RHI-Aufsichtsrat ferner mit. (APA)