Helsinki - Wie das Unternehmen am Donnerstag in Helsinki mitteilte, sollen die Kosten damit bis Ende 2010 um 250 Mio. Euro gesenkt werden. Stora Enso verbuchte im ersten Quartal einen Nettoverlust von 36,1 Mio. Euro gegenüber minus 66,1 Mio. Euro im selben Vorjahreszeitraum. Der Umsatz sank von 2,8 auf 2,1 Mrd. Euro. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 32.000 Mitarbeiter.

Konzernchef Jouko Karvinen erklärte, der "scharfe Nachfrageeinbruch" habe zu einer Verminderung der Produktion um fast ein Viertel geführt. Auch für die nahe Zukunft sei nicht mit einer Verbesserung zu rechnen. Allerdings habe man eine "bessere Balance zwischen Angebot und Nachfrage erreicht".

In Österreich betreibt Stora Enso Sägewerke und Holzbetriebe in Ybbs (mit rund 460 Mitarbeitern das größte Sägewerk des Konzerns), Brand, Bad St. Leonhard und Sollenau. Außerdem befindet sich die Schnittholz-Zentrale Stora Enso Timber in Wien.(APA)