Wien - Ohne Sieger, aber mit gleich drei Preisen für das Heath Quartet ist der Joseph Haydn Kammermusik Wettbewerb der Musik-Uni zu Ende gegangen. Das britische Heath Quartet gewann in der Kategorie Streichquartett nicht nur den zweiten Preis (11.000 Euro), sondern auch Sonderpreise für die beste Haydninterpretation während sowie für die beste Interpretation des Auftragswerkes in dieser Kategorie.

Den dritten Preis bei den Streichquartetten (6.500 Euro) sicherte sich das Accord String Quartet mit Musikern aus Belgien und den Niederlanden. Gleich drei Ensembles wurden in der Kategorie Klaviertrio ex aequo mit dem mit 4.500 Euro dotierten dritten Preis des Landes Burgenland ausgezeichnet: das Berolina Klaviertrio, das Trio Quintilian sowie das französische Trio Atanassov, das außerdem den Sonderpreis für die beste Haydninterpretation während des Wettbewerbs in dieser Kategorie erhielt. Für die beste Interpretation des Auftragswerkes in der Kategorie Klaviertrio wurde das Sepperl Trio ausgezeichnet. (APA)