Im Inneren einer Klangkugel

Foto: Klangturm St. Pölten

St. Pölten - Unter dem Motto "Musik bewegt" steht die diesjährige Saison im Klangturm, dem Neo-Wahrzeichen im Landhausviertel in St. Pölten. Mit spielerischen, interaktiven Installationen werden - bis 1. November - in den Klangkugeln die vielfältigen Wechselwirkungen von Klang, Musik und Bewegung thematisiert. Konzerte, Projekte, altersspezifische Vermittlungsprogramme und Führungen sollen den Besuchern die unterschiedlichen Formen der Klangkunst näher bringen, heißt es in einer Aussendung.

Im Ausstellungsbereich und in Konzerten präsentiert Kurator Hannes Raffaseder eine Reihe von Künstlern. So soll etwa anlässlich des 200. Todestages von Joseph Haydn die Installation "Tanzt.Haydn" eine Brücke zwischen klassischer und medial produzierter Musik schlagen, Ebene eins "bewegt", die zweite - "Mind.Mooves" - eröffnet das Erleben der eigenen neurobiologischen Vorgänge, in Kugel drei kann man sich als Dirigent versuchen. Beteiligte Institutionen und Kooperationspartner sind u.a. "musik aktuell", FH St. Pölten, Campus Radio 94.4, c-tv, fhSPACEtv, NDU und das Europäische Forum Klanglandschaften.

Der gestrigen Saisoneröffnung folgt am 14. Mai (19.00 Uhr) "einSchwingen", einem Konzert zu Beginn einer internationalen Tagung des Europäischen Forums Klanglandschaften. Am 18 Juni (15.00 Uhr) steigt ein Klangturm-Fest. (APA/red)