Essen - Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG hat am Samstag den Manager Rüdiger Grube als Nachfolger von Hartmut Mehdorn zum neuen Bahnchef bestellt. Das teilte die Deutsche Bahn AG nach einer Aufsichtsratssitzung in Essen mit. Mehdorn hatte am 30. März im Zuge der Datenaffäre seinen Rücktritt angeboten.

Grube, der sein Amt am 1. Mai antreten soll, sagte im Anschluss an seine Ernennung: "Ich freue mich auf die neue Aufgabe." Er habe sich verpflichtet, "im Einvernehmen mit meinem Aufsichtsratsvorsitzenden Werner Müller bis zum 1. Juni" die Datenaffäre aufzuklären.

"Erstklassiger Manager"

Müller selbst lobte den neuen Vorstandsvorsitzenden: "Mit Rüdiger Grube wird ein erstklassiger Manager neuer Bahnchef. Das Unternehmen freut sich auf den neuen Amtsinhaber. Der Aufsichtsrat ist fest davon überzeugt, dass Grube die anstehenden Herausforderungen meistern und die DB weiter stärken wird."

Müller dankte auch Grubes Vorgänger Mehdorn, der sein Amt offiziell zum 30. April aufgibt: "Hartmut Mehdorn hat bei der Bahn eine Ära geprägt und sich bleibende Verdienste erworben." Die Modernisierung und Sanierung des Staatskonzerns werde mit seinem Namen verbunden bleiben.

Mehdorn erklärte: "Es war eine schöne und stets aufregende Zeit. Wir Bahner haben im vergangenen Jahrzehnt sehr viel erreicht. Darauf können wir alle stolz sein." (APA/AP)