Sotschi - In der russischen Schwarzmeer-Stadt Sotschi, dem Ort der Olympischen Winterspiele 2014, haben am Sonntag Bürgermeisterwahlen stattgefunden. Bei dem Urnengang standen sechs Kandidaten zur Auswahl. Als klarer Favorit ging Amtsinhaber Anatoli Pachomow von der russischen Regierungspartei Einiges Russland ins Rennen. Die Wahl galt als Demokratie-Test, nachdem der russische Präsident Dmitri Medwedew sich zu einem echten Wettbewerb zwischen den Parteien bekannt hatte. Mehrere Spitzenkandidaten der Opposition klagten jedoch über erhebliche Behinderungen ihres Wahlkampfs und gegen sie geführte Schmutzkampagnen.

Olympische Winterspiele 2014

Der Bürgermeisterwahl in Sotschi wurde auch deshalb große Aufmerksamkeit entgegengebracht, weil der Ort 2014 die Olympischen Winterspiele ausrichtet. Dem Bürgermeister wird es zukommen, die Vorbereitungen für das sportliche Großereignis zu beaufsichtigen und sicherzustellen, dass die Arbeiten rechtzeitig abgeschlossen werden. Die Kosten der Spiele werden auf umgerechnet rund neun Milliarden Euro geschätzt. (APA/AFP)