Fragen zur Wahl des richtigen Studiums? On- und offline bieten sich einige Gelegenheiten, neue Interessengebiete kennenzulernen oder sich über die Möglichkeiten, diverse Leidenschaften akademisch zu vertiefen - sie mitunter zum Beruf zu machen - zu informieren.

Die Österreichische Fachhochschul-Konferenz (FHK) hat ein eigenes Internetportal, www.fachhochschule.ac.at, auf dem sich die Erhalter mit ihren einzelnen Standorten und dem jeweils angebotenen Studienprogramm präsentieren. Ein Veranstaltungskalender gibt Überblick über Informationstermine wie die regelmäßig stattfindenden Tage der offenen Tür.

Auf www.wegweiser.ac.at besteht die Möglichkeit, sich nicht nur über den FH-Sektor, sondern auch über die Bachelor- und Masterstudien der Universitäten, staatlich und privat, zu informieren. Der Service ist unterteilt in Kunst-Unis, Wissenschafts-Unis und FHs.

Die Privatuniversitäten präsentieren sich zudem auf einem eigenen Portal, das unter www.privat universitaeten.at zu finden ist. Tirol, Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich und Wien sind die Bundesländer, in denen die derzeit insgesamt zwölf Institutionen niedergelassen sind.

Die Zulassungsbehörden - der FH-Rat für die Fachhochschulen (www.fhr.ac.at), der Österreichische Akkreditierungsrat für Privat-Unis (www.akkreditierungsrat.at) - sowie das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (www.bmwf.gv.at) listen auf ihren Websites zudem ausführliche Informationen zum tertiären Bildungssektor.

Ratschläge in Buchform 

Wer sich eher vom Bildschirm wegbewegen möchte, dem empfiehlt sich z. B. die Lektüre des Fachhochschulführer 2009/2010, der, im handlichen Taschenbuchformat (216 S. / 8,50 €), von der 3s-Unternehmensberatung herausgegeben und jährlich - mittlerweile in der 15. Auflage - auf den neuesten Stand gebracht wird. Ebenfalls aus dem Hause 3s kommt der Karriereführer 2009 (496 S. / 13,90 €).

Der Future Guide erscheint dieses Jahr zum zweiten Mal. Es handelt sich um ein Informationsbuch, das speziell auf Matura-Schüler zugeschnitten ist und an Schulen in ganz Österreich verteilt wird. Auf knapp 250 Seiten wird der heimische Hochschulsektor vorgestellt. Der Guide gibt aber auch Auskunft über weitere Möglichkeiten nach dem Schulabschluss.

Bundesschulsprecher Nico Marchetti gibt seinen bundesweiten Mitschülerinnen und Mitschülern im Vorwort übrigens den wertvollen Tipp: "Nutze jede Chance, geh auf Bildungsmessen und triff die richtigen Entscheidungen für dein Leben."

Mona führt durchs Studium 

Mit dem Buch Survival Tipps für Studienanfänger gab das deutschschweizerisch-österreichische Autorenteam Cammis (sechs Studierende der Universität St. Gallen: Christa Stünzi, Anna Pirhofer, Muriel Staub, Markus Arnold, Irene Döbeli und Sebastian Elke) vor einigen Monaten einen Leitfaden heraus, der den reichhaltigen Erfahrungsschatz aus dem Studienalltag wiedergibt. Durch die Kapitel führt die Kunstfigur Mona, Medizinstudentin im ersten Semester. (mad, DER STANDARD-Printausgabe, 26.4.2009)