Das österreichische Gesundheitsministerium hat mittlerweile via Landessanitätsdirektionen und Landesärztekammern die österreichische Ärzteschaft über die Schweinegrippe informiert. In den offiziellen Dokumenten findet sich eine "Falldefinition" für die Abschätzung, ob es sich bei Symptomen um Warnzeichen handeln könnte sowie um Kriterien für den Virusnachweis und epidemiologische Kriterien, wer als Kontaktperson etc. zu gelten hat. Hier die wichtigsten Passagen:

Falldefinition für Infektion mit dem neuen Influenza A/H1N1 Virus in Anlehnung an die Empfehlungen des ECDC (Europäisches Zentrum für Seuchenkontrolle)

Die klinischen Kriterien (typische Erscheinungsbilder) werden definiert als: 1. grippeähnliche Erkrankung (ILI, influenza like illness) 2. Pneumonie 3. fieberhafte Atemwegserkrankung 4. akute respiratorische Erkrankung (ARI, acute respiratory illness)

Die möglichen Symptome werden definiert mit: Fieber, Husten, Kopfschmerz, Schnupfen, Halsschmerzen, Durchfall, Erbrechen oder Muskelscherzen.

Jede Person mit einem der nachfolgenden drei Symptome gilt als klinischer Fall: 1. Fieber UND Zeichen und Symptome einer akuten Atemwegserkrankung 2. Lungenentzündung (schwere Atemwegserkrankung) 3. Tod an einer akuten Atemwegserkrankung unbekannter Ursache.

Die Laborkriterien werden definiert als: Mindestens einer der folgenden Labornachweise: 1. Echtzeit RT-PCR 2. Virusisolierung 3. Vierfacher Anstieg von spezifischem Influenza A/H1N1 virusspezifischen neutralisierenden Antikörpern

Die epidemiologischen Kriterien werden definiert als: 1. Enger Kontakt zu einem bestätigten Fall von Influenza A/H1N1 während der Krankheitsphase 2. Kurz zurückliegender Kontakt zu einem erkrankten Tier mit Verdacht auf oder bestätigter Schweineinfluenza A/H1N1 3. Absolvierte Reisen in Regionen, in denen bestätigte Fälle von Influenza A/H1N1 aufgetreten sind

Die EU Falldefinition unterscheidet: 1. Möglicher Fall - jede Person, welche die klinischen und epidemiologischen Kriterien erfüllt. 2. Wahrscheinlicher Fall - jede Person, welche die klinischen und epidemiologischen Kriterien erfüllt mit einer nachgewiesenen, nicht typisierbaren Influenza A Infektion. 3. Gesicherter Fall - jede Person, welche die klinischen und epidemiologischen Kriterien erfüllt mit einer nachgewiesenen Infektion. (APA)