Salzburg  - Der zum finnischen Sportartikelkonzern Amer gehörende Skihersteller Atomic mit Sitz in Altenmarkt trotzt der Krise: Seit Jahresanfang wurden am Standort im Pongau rund 90 neue Arbeitsplätze geschaffen. Möglich wurde das durch die Übernahme der Marke Salomon, unter dessen Namen heuer erstmals auch in Salzburg produziert wird, wie Michael Schineis, Wintersportchef im Amer-Konzern, am Mittwoch gegenüber der APA sagte.

Insgesamt werde Amer heuer an den beiden Standorten in Salzburg und Bulgarien für die zwei Marken 900.000 bis eine Million Paar Alpinski produzieren, davon 70 Prozent in Altenmarkt. Dazu kommen noch 100.000 bis 150.000 Paar Langlaufski. Einen Produktionsrekord wie zu Beginn dieses Jahrzehnts im Pongau stellt diese Menge aber noch nicht dar, damals wurden jährlich 850.000 bis 900.000 Paar Ski erzeugt.

Die Bilanz für das erste Quartal 2009 fällt für Schineis gemischt aus. Das Minus betrug im Bereich "Winter and Outdoor" heuer 10,9 Mio. Euro und fiel damit um 3,7 Mio. Euro geringer aus als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. "Angesichts der Krise sicher nicht schlecht, wenn man aber den guten Winter bedenkt, dann spürt man den Einfluss der Krise wohl doch."

Ein Minus zum Jahresanfang sei aber normal, weil es durch den Rennsport und Messen hohe Ausgaben gebe, während der Verkauf erst im September richtig anlaufe, sagte Schineis. (APA)