Graz - In Straden im Bezirk Radkersburg in der Südsteiermark erlitt ein Achtjähriger am Mittwoch tödliche Verletzungen, als er beim Spielen mit Freunden in eine rotierende Zapfenwelle eines motorbetriebenen Foliergerätes geriet. Obwohl sein älterer Bruder sofort Alarm schlug, konnten die Rettungskräfte dem Kleinen nicht mehr helfen. Er starb noch an der Unfallstelle.

Der Achtjährige spielte gemeinsam mit seinem zehnjährigen Bruder und einem elfjährigen Freund imF Freien. Dabei schalteten die Kinder das Foliergerät ein. Plötzlich verfing sich die Kleidung des Achtjährigen in der Zapfenwelle des Elektromotors. Der Kleine wurde zu Boden geschleudert und erlitt schwerste Kopfverletzungen und ein Polytrauma. Die Reanimationsversuche der Einsatzkräfte blieben erfolglos. Die Eltern und die beiden anderen Buben mussten nach dem Unfall vom Kriseninterventionsteam (KIT) betreut werden. (APA)