Paris  - Nach einer anonymen Bombendrohung ist am Donnerstag das Atomkraftwerk Chinon im Westen Frankreichs auf Sprengsätze untersucht worden. Es sei falscher Alarm gewesen, teilte der Stromkonzern EDF am Abend mit.

Alle kritischen Punkte seien von Polizisten und Soldaten mit Spürhunden ergebnislos durchsucht worden. Die vier Druckwasserreaktoren in Chinon rund 200 Kilometer westlich von Paris hatten mit einer Notbesetzung weiter gearbeitet. (APA/dpa)